Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Benji, der Schmuser

Steckbrief Benji

Schneebengale, geboren 04.07.2015, snow-white spottet, dunkler Schwanz, sehr anhänglich, sprungkräftig, klettert, spielt im Wasser, sehr schnell, animiert die anderen zum spielen, 

Benji Text

Durch unseren Bengal-Mix Plüschi beschäftigte Waltraut sich intensiver mit der Rasse. Sie sind im Vergleich zu "normalen" Hauskatzen anders; sie spielen im Wasser, sind wahre Kletterkünstler, extrem sprungkräftig und sehr verschmust.
Anfang September 2015 fand Waltraut einen Wurf reinrassiger Bengalen in den Kleinanzeigen gar nicht soweit von uns entfernt. Es waren drei Jungs und ein Mädchen. Sie telefonierte mit der Züchterin und machte einen Termin aus;
ich hatte ihr zwar gesagt, sie sei jetzt völlig durchgedreht, fuhr aber mit ihr hin.
Wir hatten schon Bilder von den kleinen Kitten erhalten, Mann waren die süss. Na ja, und eben reinrassige Bengalen. Als wir die Kleinen dann bei unserem Besuch antrafen waren das recht zurückhaltende kleine Wesen. Wir entschieden nicht sofort, die Züchterin reservierte uns aber den einen von den Kleinen, der auf uns reflektierte. Zwei Tage später war dann die Entscheidung gefallen, wir würden einen reinrassigen Bengalen ins Haus holen der Altersmässig eben zu Plüschi passte. Die Züchterin hatte keine Einwände, da sie sich die neuen Besitzer ihrer Kleinen immer sehr genau anschaut. Am 2. Oktober war dann der Tag an dem wir unseren neuen und letzten Mitbewohner, diesmal mit Kauf-Schutzvertrag und internationalem Impfpass ins Haus holten. Da war was los ! Als wir Zuhause nach einer Weile die Transportbox im Flur öffneten, schaute neugierig ein kleiner Bengale in der Farbe snow white spottet heraus und die anderen gingen vorsichtshalber erstmal auf Abstand. Klar, sie hatten an der Box geschnuppert, reingelugt und festgestellt das dort jemand drin ist. Aber was dann passierte war uns bislang noch nicht untergekommen. Neugierig verliess der kleine, von uns Benji getaufte Bengale die Transportbox; lief freudig erregt auf die anderen zu ( er wuchs mit Geschwistern und anderen Katzen auf ) und die nahmen Reissaus ! Als ob diese Halbe-, nein, Viertelportion denen was anhaben könnte. Er machte Grimassen in Form von Katzenbuckel, angelegten Ohren und lief seitwärts; das war eine Show die die anderen total beeindruckte. Wir hatten beschlossen an dem Tag, an dem er einzieht den vorhandenen Kratzbaum umzustellen und einen neuen aufzubauen. Das wurde vielfach als gute Methode bei einem Neuzugang in diversen Katzenforen beschrieben. Also machte ich mich abends daran, das Teil auszupacken und zusammenzuschrauben. Was soll ich sagen, nachdem wir den bisherigen Kratzbaum an eine Wand gestellt hatten an der bisher ein Schrank stand, waren die Jungs tatsächlich irritiert aber auch neugierig was hier passiert. Als ich den neuen, wieder deckenhohen Kratzbaum montierte waren alle so neugierig das sie vergessen haben, sich anzugiften. Jeder musste mal auf die schon montierten Plattformen springen, schauen wofür die Röhren sind und mir das Werkzeug stehlen. Als der Kratzbaum gegen 21 Uhr fertig war, turnten sie alle darauf herum. Solch eine problemlose Eingewöhnung hatten wir noch nie; natürlich war Blacky wieder draussen und wurde am nächsten Morgen erst auf den kleinen Benji beim gemeinsamen Füttern aufmerksam. Benji suchte vom ersten Abend an unsere Nähe; bereits am zweiten Abend legte er sich bei uns mit auf die Decke. So ist es bis heute, auch wenn sich die Jungs abwechseln, wer zu uns kommt. Plüschi war zu Anfang sehr zurückhaltend, hat sich aber schnell mit Benji angefreundet und sie toben zusammen das man sich selbst in Sicherheit bringen muss. Auch Joschi, der eigentlich viel mit Plüschi gerauft hat, spielt mit Plüschi. Selbst Whity, der sich eher zum ruhigeren von allen entwickelt hat, spielt mit dem Kleinen; und natürlich Murphy. Seit dem 15. Oktober darf Benji mit den anderen in den abgesicherten Garten. Das war vielleicht aufregend für ihn! Draussen war er noch nie, der war nach 1 Stunde so erschöpft, das wir ihn mit den anderen reinholten und sie alle Siesta machten. Mittlerweile haben wir tagweise einen kleinen Pool im Flur stehen in dem der kleine Bengale liebendgern im Wasser nach den Bällen fischt. Er hat einen Charakter, der alle anderen mitreisst; selbst Blacky lässt sich von ihm beschnuppern. Sucht viel unsere Nähe und liebt es auf dem Schoss zu dösen. Trotz seiner drei Monate, die er erst alt ist, klettert er mit Begeisterung die Katzenbäume und den Catwalk hoch, schneller als die anderen. Eben typisch Bengale.


Benji heute:
geboren 04.07.2015
Ein Charmeur vor dem Herrn dem sich keiner entziehen kann. Unheimlich schnell und ohne Angst. Neugierig auf alles, liebt die Kugelbahn, bekommt schmale Augen wenn er müde wird. Er liebt es, sich in Kartons zu verstecken und jeden der vorbeikommt anzugreifen, egal ob Zweibeins oder seine Fellkumpanen.

Seit dem 06.Mai 2017 lebt Benji nicht mehr bei uns. Ihm war die Gruppe zu gross, zu wild; er war total genervt und unzufrieden. Wir haben ihn nach vielen Überlegungen, Versuchen, Streicheleinheiten und Zuwendungen abgeben müssen. Er sollte sich wohlfühlen, so wie früher. Wir fanden eine tolle Familie in der schon ein Bengale lebt. Dort hat er sich recht schnell eingelebt und möchte nicht einmal mehr draussen.
Der Abschied ist sehr tränenreich gewesen und fiel uns sehr schwer. Aber Benji hat es verdient wieder ein total zufriedener Kater zu sein. Wir stehen immer noch mit den neuen Haltern in Kontakt; er blüht geradezu auf. Wir vermissen ihn trotzdem........

Benji Galerie

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.